D-Locus (Farbverdünnung)

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...

Glossare

Begriff Definition
D-Locus (Farbverdünnung)

Beteiligtes Gen: MLPH, Melanophilin

Der D-Locus ist verantwortlich für Farbaufhellungen (→ Dilution factor) in Haaren, Haut, Augen. Sie tritt ein, wenn die rezessive Anlage reinerbig ('d/d') gegeben ist.

Achtung: Die Variationen bei hellen Labradors sind nicht durch den D-Locus bedingt.

Eine Farbverdünnung kann Rassemerkmal (z.B. Weimaraner) sein, aber auch als unerwünscht gelten.

Laborbefunde und deren Bedeutung:

D-Locus Grundfarbe Verdünnungseffekt (Bezeichnungen variieren nach Rasse)
D/d oder D/D jede keiner
d/d schwarz Blau, Grau, Rauchfarben, Schieferfarben, Bleigrau, Silbergrau, Taubenblau und Anthrazit
  braun isabell, sandfarben, beige, lilac, mausgrau, rehgrau oder milchkaffeefarben
  rot apricot
  hell 'cream', falb, beige, isabell
oder sandfarben.