Direkt zum Inhalt

Lexikon

Frame Overo (Scheckenmuster Pferd)

Bei der Frame Overo Scheckung hat das Pferd eine deutliche, horizontale Orientierung weißer Flecken bei einem farbigen Rücken. Die Scheckung weißt eine große Variabilität in der optischen Ausprägung auf, manchmal nur sehr wenig oder gar kein Weiß. Häufig kommt eine Blesse mit mehr Weiß in der Stirnregion vor. Auch blaue Augen und eine farbige Oberlippe sind möglich. Der Begriff „Frame“ („Rahmen“) verdeutlicht, dass die weißen Flecken bei einer seitlichen Ansicht die Rückenpartie meist nicht überschreiten.

 

Pferde mit einer Kopie (O/n) weisen die Scheckung auf. Pferde mit zwei Kopien der Mutation (O/O) sind von OLWS (Overo Lethal White Syndrome) betroffen und versterben innerhalb weniger Tage nach der Geburt aufgrund einer Verstopfungskolik.

 

DNA-Test: verfügbar im Shop

Mehr erfahren »

Friesen-Zwergwuchs (Pferd)

Beim Friesen-Zwergwuchs (eng.: Frisian dwarfism - FD) kommt es zum abnormalen Wachstum von Beinen und Brustkorb und dadurch zu schweren gesundheitlichen Einschränkungen. Die Krankheit wird autosomal-rezessiv vererbt.

Mehr erfahren »

Gangarten-Test Pferd (SynchroGait®)

Der SynchroGait®-Test ermöglicht es den genetischen Schlüsselfaktor der Beinkoordination bei Pferden zu identifizieren. Demnach kann er zur Leistungsvorhersage in zwei Hauptkategorien verwendet werden:

  • Trabrennen für Rassen im Gespann-Rennen
  • Kapazität für alternative Gangarten in bestimmten Reitpferde-Rassen ("Gangpferde")

 

Generatio hält eine weltweit gültige Linzenz für die Ausführung des SynchroGait®-Test von Capilet Genetics.

 

DNA-Test: verfügbar im Shop

Mehr erfahren »

Gaumenspalte (CP1 Hund)

Die Gaumenspalte (eng.: Cleft palate - CP1) ist ein Geburtsfehler, bei dem der Gaumen nicht richtig ausgebildet und geschlossen ist. Betroffene Welpen haben Schwierigkeiten beim Trinken und die Milch kann in die Lunge eindringen. Daher werden die meisten Welpen eingeschläfert. Manche betroffenen Welpen haben auch einen ungewöhnlich kleinen Unterkiefer.

CP1 ist eine Form der Gaumenspalte bei Nova Scotia Duck Tolling Retriever. Die Krankheit wird autosomal rezessiv vererbt.

Mehr erfahren »

Genetische Grundlagen

Erbkrankheiten werden durch genetische Veränderungen (Mutationen) des Erbguts verursacht. Eltern können sie an die Nachkommen weitergeben.

Mehr erfahren »

Genetischer Herkunftsnachweis

Der genetische Herkunftsnachweis beruht auf der unveränderlichen DNA eines Tieres.

Er ist fälschungssicher und zum Nachweis genügt eine zellhaltige Probe des fraglichen Tieres, Zusatzdokumente (Etiketten, Chipinformationen, Ausweise) sind nicht erforderlich. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit von Referenzdaten, die entweder zum Tier selbst oder zu dessen Eltern (siehe auch 'Generationen-Effekt') vorab hinterlegt worden sind.

Mehr erfahren »

Genfehler - Mutation

Als Genfehler bezeichnet man die Abweichung einer bestimmten Erbinformation, die zu einem fehlerhaften Genprodukt führt.

Das fehlerhafte Genprodukt führt in der Folge zu Ausfallserscheinungen, die je nach Art des Fehlers und der Bedeutung des betroffenen Genes unterschiedlich schwerwiegend sein können.

Mehr erfahren »

Glanzmann-Thrombasthenie (GT Pferd)

Glanzmann-Thrombasthenie (GT) ist eine Blutgerinnungsstörung beim Pferd und verursacht immer wiederkehrendes Nasenbluten und häufige sonstige Blutungen. Verursacht wird dies durch eine Funktionsstörung der Blutplättchen (Thrombozyten).

Mehr erfahren »

Glykogen Branching Enzym Defizienz (GBED Pferd)

Bei der Glykogen Branching Enzym Defizienz (GBED) kommt es zur Energieunterversorgung von Muskeln und Organen durch eine Störung im Glycogenstoffwechsel. Die Krankheit kommt beim Quarter Horse und verwandten Rassen vor.

Synonym: Gylcogen storage disease (GSD IV)

Mehr erfahren »

Glykogenspeicherkrankheit IIIa (GSD 3a Hund)

Bei der Glykogenspeicherkrankheit IIIa (englisch: Glycogen Storage Disease IIIa - GSD 3a) handelt sich um eine Stoffwechselkrankheit. Bei Typ 3a kann durch einen Enzymdefekt Glycogen nicht abgebaut werden. Dadurch kommt es zu Glykogen Ansammlungen in der Leber und den Muskeln, welche in ihrer Funktion beeinträchtigt werden. Die auftretenden Symptome Lethargie, Belastungsintoleranz und Kollaps zeigen sich erst im Alter von 14 Monaten.

Die Krankheit kommt beim Curly Coated Retriever vor. Sie wird autosomal-rezessiv vererbt.

 

DNA-Test: verfügbar im Shop

Mehr erfahren »