Direkt zum Inhalt

Lexicon

Warmblood Fragile Foal Syndrome (WFFS Pferd)

Warmblood Fragile Foal Syndrome (WFFS) ist eine Bindegewebserkrankung bei Warmblütern, welche zur Hautablösung führt. Betroffene Fohlen sterben oder müssen eingeschläfert werden. Die Krankheit wird autosomal-rezessiv vererbt.

Synonym: Ehlers-Danlos-Syndrom VI

 

DNA-Test: verfügbar im Shop

Mehr erfahren »

White Spotting | Dominant White (Scheckenmuster Pferd)

White Spotting (voher als „Dominant White“ bezeichnet) ist ein Überbegriff für eine Vielzahl von Scheckenmustern, verursacht durch Mutationen im KIT-Gen. 30 verschiedene Mutationen, mit extremer Variabilität in der Ausprägung des Scheckenmusters (W1-W30), sind bisher bekannt. Die Pferde können von einzelnen weißen Flecken und Stichelhaarigkeit bis nahezu komplett weißem Körper alle Mustervariationen aufweisen. Einzelne Varianten sind familien- oder rassenabhängig.

 

DNA-Test: verfügbar im Shop für viele Mutationen (W8, W19, W20, W21, W30)

Fragen Sie uns für weitere Tests!

Mehr erfahren »

Wildfarbe (Fellfarbe A-Lokus Hund)

Der Hund weist am ganzen Körper die typische "wolfsgraue" Farbe auf. Diese Färbung wird durch das aw-Allel des Agouti Lokus bewirkt.

 

Siehe: Agouti (Fellfarbe A-Lokus Hund)

Mehr erfahren »

Windfarben | Silver (Aufhellungsfaktor Pferd)

Die Silver-Mutation führt zur Aufhellung des Langhaars (Mähne und Schweif), während der Körper relativ dunkel bleibt. Dies ist Folge der verringerten Einlagerung des dunklen Farbpigments „Eumelanin“ in das (Lang-)haar.

Daher zeigen nur Pferde der Grundfarbe Rappe oder Brauner die Aufhellung, während Pferde mit der Grundfarbe Fuchs (nur helles Farbpigment Phäomelanin) Träger der Silver-Mutation sein können.

 

Die Mutation wird mit Augenproblemen "Multiple Congenital Ocular Abnormalities" (MCOA) assoziiert.

 

DNA-Test: verfügbar im Shop

Auch im Dilution-Paket

Mehr erfahren »