Direkt zum Inhalt

EDTA Blutprobe

Anwendung EDTA Blutprobe

Für jeden der von uns angebotenen Gentests können Vollblutproben, die mit EDTA stabilisiert worden sind, eingereicht werden. Die venöse Blutentnahme muss von Tierärzten vorgenommen werden, die auch die erforderlichen Röhrchen vorrätig haben.

EDTA-Blutproben sind zu empfehlen, wenn:

  • umfangreiche Untersuchungen geplant sind
  • Anteile einer Probe an andere Labore weitergeleitet werden sollen.
  • Proben für wissenschaftliche Studien gesammelt werden sollen.

Hinweise zum Ablauf

Bitte beachten Sie eventuelle Vorgaben der Zuchtorganisationen zur Probenahme. Oft muss der Probe nehmende Tierarzt durch Unterschrift bestätigen, dass die auf dem Einsendeformular angegebene Chipnummer des Tieres geprüft wurde. Diese Proben darf nur der Probe nehmende Tierarzt verschicken.

 

Unabhängig vom Einsender wäre zu beachten:

1. Proben zu Studienzwecken, oder falls Weiterleitungen erforderlich sind, sollten mindestens 2 ml enthalten. Standarduntersuchungen können auch aus wenigen Tropfen erfolgen.

2. Nach der Entnahme das Blut durch mehrmaliges Schwenken gut mit dem EDTA durchmischen.  

 

Die für Probenarchivierungen erforderliche Lassen sie hierzu von ihrem Tierarzt 0,5 – 2 ml Blut ihres Tieres in ein EDTA-Blutröhrchen entnehmen. Wichtig hierbei ist, dass das Blut nicht gerinnt. Sofern es 1 bis 2 Tage nach der Entnahme versandt wird, muss es nicht gekühlt werden; es sollte aber keinesfalls Sonnenlicht oder starker Hitze ausgesetzt werden.

2. Das Röhrchen muss eindeutig mit dem Namen des Tieres und dem Nachnamen des Besitzers beschriftet werden, zudem dem Datum der Probenahme.

Versenden Sie die in einem verschließbaren Beutel befindliche Blutprobe zusammen mit den Probenunterlagen, dem Bestellformular und Ihren Kundenangaben (» Probenversand).

Die Blutproben sollten uns innerhalb von 3-5 Tagen nach der Entnahme vorliegen.

Die Proben können standardmäßig per Post versandt werden, internationale Kunden bitten wir, die Proben per Luftpost zu versenden.

3.